Logo
Aktuell Handball

Brack: Eine Herkulesaufgabe

Symbolbild Handball
Foto: dpa
Foto: dpa

PFULLINGEN. Fünf Siege in Folge haben die Pfullinger Drittliga-Handballer zuletzt eingefahren. Der Lohn: Platz zwei. »Wir haben noch viele der starken Teams vor der Brust«, lässt sich VfL-Trainer Daniel Brack von dieser Zwischenbilanz nicht blenden. Einen der bevorstehenden dicken Brocken bekommen die Mannen um Kapitän Micha Thiemann bereits am Samstag vorgesetzt: Um 20 Uhr wird die Partie zwischen dem HC Oppenweiler/Backnang (bislang 8:0 Heimpunkte) und den Echazstädtern angepfiffen. Oppenweiler sei technisch-taktisch sehr stark, habe viele gute Individualisten und agiere mit einer unangenehmen 5:1-Abwehrformation, beschreibt der Pfullinger Coach den Gegner. »Das wird eine Herkulesaufgabe«, glaubt Brack.

»Wir hatten wieder einmal keine optimale Trainingswoche«, blickt Brack auf die zurückliegenden Tage zurück. Axel Goller mischte am vergangenen Samstag beim 33:26-Heimsieg gegen die TSG Haßloch wegen einer hartnäckigen Fersenprellung nicht mit. »Axel hat beim Absprung große Schmerzen«, berichtet Brack. Florian Möck zog sich im Training eine Sprunggelenkverletzung zu und musste deshalb einige Übungseinheiten streichen. Manuel Bauer ist krank, auch hinter seinem Einsatz steht ein Fragezeichen. Kleiner Lichtblick: Bei Lukas List geht es nach seinem Fingerbruch aufwärts. Ein Einsatz dürfte jedoch erst in zwei Wochen möglich sein. (kre)