Logo
Aktuell Fussball

Trainer des VfB Stuttgart soll gegen BVB auf der Bank sitzen

Der neue Trainer des VfB Stuttgart soll bereits vor dem nächsten Bundesliga-Spiel am 20. Oktober gegen Borussia Dortmund feststehen.

Michael Reschke
Michael Reschke telefoniert mit seinem Mobiltelefon auf dem Clubgelände. Foto: Christoph Schmidt/aktuell
Michael Reschke telefoniert mit seinem Mobiltelefon auf dem Clubgelände. Foto: Christoph Schmidt/aktuell

STUTTGART. »Wir suchen einen Trainer, der uns bereits im Spiel gegen Dortmund zur Verfügung steht«, sagte VfB-Präsident Wolfgang Dietrich am Sonntagabend in der SWR-Sendung »Sport im Dritten«. Interimstrainer Andreas Hinkel wird demnach nur dann auf der Bank sitzen, »wenn wir nicht den idealen Mann bis dahin gefunden haben«, ergänzte der 70-Jährige. Die Schwaben hatten sich am Sonntagmorgen vom bisherigen Chefcoach Tayfun Korkut getrennt.

Sportvorstand Michael Reschke sei nun auf der Suche nach einem Nachfolger, sagte Dietrich. Vom künftigen Chefcoach erwartet der Präsident vor allem drei Dinge. »Zunächst mal ist es wichtig, dass er genügend Ruhe ausstrahlt, um in diesem Haifischbecken Bundesliga zu bestehen«, sagte er. »Der zweite Punkt ist, er muss möglichst einen modernen Fußball spielen lassen und unsere Mannschaft weiterentwickeln.« Drittens sei eine Balance zwischen den erfahrenen und jungen Spielern des Tabellenletzten zu finden. (dpa)