Logo
Aktuell Basketball

Tigers Tübingen werden bei 90:96-Niederlage für großen Kampf nicht belohnt

Die Zweitliga-Basketballer der Tigers Tübingen haben nach vierwöchiger Coronazwangspause ihr Heimspiel gegen den Aufstiegs-Kandidaten Rostock Seawolves nach großem Kampf mit 90:96 verloren.

Elias Valtonen
Eine Klasseleistung des finnischen Nationalspielers Elias Valtonen (Mitte) sollte nicht zum Sieg der Tigers reichen. Foto: Meyer
Eine Klasseleistung des finnischen Nationalspielers Elias Valtonen (Mitte) sollte nicht zum Sieg der Tigers reichen.
Foto: Meyer

Tübingen. Gut drei Minuten vor dem Ende hatten die Gastgeber noch 90:83 geführt, ehe zwei Dreier der Rostocker das Spiel wieder eng machten. Auch eine Auszeit von Coach Danny Jansson konnte diesen Lauf nicht mehr unterbrechen. Der Ex-Tiger Sid-Marlon Theis legte einen weiteren Dreier nach.Die jungen Tübinger kamen nicht mehr zum Punkten. Die Gäste spielten hingegen ihre Erfahrung aus und legten in den letzten drei Minuten einen 13:0-Lauf aufs Parkett. Trotz großen Kampfs blieb somit nichts Zählbares in Tübingen.

Elias Valtonen auf Tigers-Seite zeigte nach seiner Länderspielreise mit Finnland ein klasse Spiel (21 Punkte, 5 Rebounds und 6 Assists), wurde aber vom iranischen Nationalspieler auf Rostocker Seite, Behnam Yakhchali, übertrumpft, der mit 34 Punkten Topscorer wurde. (GEA)