Logo
Aktuell Basketball

Tigers gewinnen mit 98:73 in Karlsruhe

Einen besseren Start in die Saison 2019/20 hätten sich Fans und Umfeld des Basketball-Zweitligisten Tigers Tübingen wohl kaum vorstellen können. Der 98:73 (60:33)-Sieg bei den PS Karlsruhe LIONS bedeutete den dritten Erfolg im dritten Spiel.

Zum Topscorer beim Sieg in Karlsruhe avancierte Besnik Bekteshi (rechts) mit 16 Punkten.
Zum Topscorer beim Sieg in Karlsruhe avancierte Besnik Bekteshi (rechts) mit 16 Punkten. FOTO: EIBNER
Zum Topscorer beim Sieg in Karlsruhe avancierte Besnik Bekteshi (rechts) mit 16 Punkten. FOTO: EIBNER

Dabei zeigten die Raubkatzen von Anfang an ein extrem bissiges Gesicht und hielten die Löwen während der gesamten Partie auf Abstand. Zum Topscorer avancierte Besnik Bekteshi mit 16 Punkten.

Was für eine Teamleistung! Kein Spieler der Tigers musste beim zweiten Auswärtssieg der Saison 30 Minuten oder mehr gehen, was für die Tiefe und die Qualität im Kader spricht. Dies bekamen die PS Karlsruhe LIONS auf ganzer Linie zu spüren Von Beginn an machte das Team von Trainer Doug Spradley klar, wer das Parkett als Sieger verlassen will. Angeführt von einem in den Anfangsminuten unglaublich heißen Kris Davis führte man nach dem ersten Viertel schon mit 27:18. Bis zur Halbzeit wuchs der Vorsprung auf 60:33 an.

Die zweite Spielhälfte gestaltete sich unterm Strich zwar recht ausgeglichen, doch aus Karlsruher Sicht war die Hypothek aus den ersten 20 Minuten viel zu hoch. Gleich fünf Akteure kamen bei den Tigers auf eine zweistellige Punkteausbeute: Besnik Bekteshi (16 Punkte), Enosch Wolf, Kris Davis (jeweils 15), Roland Nyama (14) sowie Marvin Smith (13). Letztendlich erwiesen sich neben der geschlossenen Mannschaftsleistung das Minimieren von Ballverlusten (fünf Turnovers am Ende) und die exzellente Dreierquote (15 von 30) als Erfolgsrezept für den hoch verdienten Sieg.

Trainer Spradley: »Ich bin sehr glücklich über den Auftritt meiner Mannschaft. Wir wussten vor dem Spiel, dass Karlsruhe eine gut besetzte Mannschaft ist und wir ein gutes Spiel machen müssen, um zu gewinnen. Außerdem haben wir gezeigt, dass wir eine sehr ausgeglichenes Team sind, in dem jeder Spieler wichtig ist. Wie gesagt, ich freue mich sehr über diesen Mannschaftssieg.«

Weiter geht’s am Mittwoch (19:30 Uhr, Halle des Olympiastützpunktes) mit dem Gastspiel bei den MLP Academics Heidelberg. (GEA)