Aktuell Sport

Zwei späte Tore zerstören die Serie der TSG Tübingen

EMPFINGEN. Die TSG Tübingen musste in der Landesliga ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Beim 0:2 bei der SG Empfingen fielen beide Tore erst in den Schlussminuten. »Wir waren eigentlich die bessere Mannschaft und hätten hier gewinnen können«, gab ein frustrierter TSG-Pressewart Adolf Walddörfer zu Protokoll. In der ersten Hälfte vergab Georg Walk die beste Torchance für die TSG, als er frei vor SG-Schlussmann Dirk Ziegler scheiterte. »Auch in der zweiten Hälfte hatten wir zwei, drei richtig gute Chancen. Empfingen hat viel mit langen Bällen agiert«, bilanzierte Walddörfer. In der 90. Minute stand der erst in der 86. eingewechselte Christian Hertkorn goldrichtig und schob den Ball nach einem Getümmel im Strafraum über die Linie. In der Nachspielzeit warfen die Tübinger alles nach vorne und wurden noch ausgekontert. Wieder hieß der Torschütze Hertkorn. (tim)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen