Aktuell Sport

Zehn Tore von Felia Lehner

REUTLINGEN. Obwohl bei den Handballerinnen der WSG Eningen-Pfullingen nicht alle Kräfte zur Verfügung standen, bewies der Tabellenführer der Württemberliga Nord Durchsetzungsvermögen. Das Team von Trainer Ralf Bader gewann beim Tabellendritten TSV Schmiden mit 25:23 (13:10). Kathrin Hack (Nasenbeinbruch), Marie-Luise Eitel (Fingerbruch) und Christiane Kienle (krank) fehlten. Außerdem war Britta Rauscher angeschlagen. Trotzdem bewies die Mannschaft Geschlossenheit. Präzise Pässe von Birgül Yurdakul, vor allem auf die insgesamt zehn Tore erzielende Felia Lehner, führten zu einem komfortablen 23:15-Vorsprung. Mit dem Torepolster im Rücken und der Uhr im Auge brachte die WSG den Sieg sicher nach Hause.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen