Aktuell Sport

Viel Lob für die Senkrechtstarterin

FRANKFURT. Eine Schwäbin ist bei den deutschen Fußballerinnen die Entdeckung des Jahres. Erst gewann Kim Kulig bei der U 20-Weltmeisterschaft in Chile mit dem Nationalteam die Bronzemedaille, dann wurde sie von Bundestrainerin Silvia Neid in die A-Auswahl berufen. Hier gelangen der gebürtigen Herrenbergerin beim Algarve-Cup ihre ersten beiden Tore. Lobes-Hymnen prasseln seither auf die 19-Jährige nieder, die jetzt beim 1:1 gegen Brasilien zum sechsten Mal die Farben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vertrat.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen