Aktuell Sport

Schell nicht aufzuhalten

MALSCH. Eine faustdicke Überraschung gelang den Oberliga-Handballerinnen der SG Ober-/Unterhausen mit dem 26:19 (12:15)-Triumph beim Tabellendritten TSV Malsch. Überragend dabei war Alexandra Schell mit 16 Treffern, davon zwei Siebenmetern. Sie war auch in kurzer Deckung nicht aufzuhalten. Die SG lag zunächst mit vier Toren im Hintertreffen (7:11). Doch die Truppe steckte nicht nur den Rückstand, sondern auch die rote Karte für Sandra Nastea weg. In der zweiten Halbzeit trieb Alexandra Schell die Mannschaft erfolgreich nach vorne. Im Tor stand zudem eine glänzend parierende Nadine Pfeifer, die nach der Pause nur vier Tore zuließ. Das SG-Trainer-Duo Dangel/Wille war restlos begeistert. (v/GEA)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen