Aktuell Sport

Jenseits von Gut und Böse

METZINGEN. Gut gespielt, aber die Punkte doch verschenkt: Die Zweitliga-Handballerinnen der TuS Metzingen mussten sich zum Saisonabschluss im Auswärtsspiel ihrem Namensvetter TuS Weibern mit 29:33 (13:15) beugen und landeten damit in der Tabelle jenseits von Gut und Böse auf Platz sieben. »Wir haben richtig guten Handball gespielt, aber Weibern war sehr stark und aggressiv und hat im Gegensatz zu uns die wirklich wichtigen Punkte gemacht«, analysierte Jochen Griesmeier das letzte Saisonspiel. Der Trainer der Metzingerinnen erklärte, dass der Gastgeber aus Rheinland-Pfalz ziemlich clever seine Mannschaft zu den entscheidenden, kleinen Fehlern provoziert hat.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen