Aktuell Sport

»Halbherzig« geht nicht

TÜBINGEN. Rottenburgs Volleyballer erfahren die Aufstellung erst immer unmittelbar vor dem Spiel. Stefan Schmeckenbecher gehörte am Sonntag im Zweitliga-Match gegen den VC Gotha zu den sechs Auserwählten der Startformation. »Ich hatte gut trainiert und war heiß. Deshalb ging das in Ordnung«, sagte Schmeckenbecher nach dem klaren 3:0. Sein teaminterner Kontrahent auf der Position des Diagonalangreifers, Stefan Schneider, kam erst Mitte des dritten Satzes beim Stand von 13:11. Schmeckenbecher, der seinen Einsatz mit vielen Punkten rechtfertigte, war mit einer Kapselverletzung am rechten kleinen Finger ausgeschieden. Er gestand aber auch ein: »Zuletzt hatte ich nachgelassen.«

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen