Aktuell Sport

Griesmeier lobt sein Ensemble

METZINGEN. »Das wird eine richtig schwere Aufgabe«, rechnet TuS-Trainer Jochen Griesmeier mit einer hart umkämpften Partie. Die Metzinger Zweitliga-Handballerinnen geben am Sonntag (18 Uhr) beim TV Mainzlar ihre Visitenkarte ab. Zwar befindet sich der Ex-Bundesligist mit 7:21 Punkten an drittletzter Stelle, doch davon lässt sich Griesmeier nicht blenden: »Mainzlar hat sich verstärkt. Außerdem war die Mannschaft schon immer kampfstark.« Die jüngsten Ergebnisse zeigen, dass es mit dem Team aus Hessen aufwärtsgeht. Vor zwei Wochen gab's beim TuS Weibern einen 26:22-Sieg und am vergangenen Wochenende musste sich das Team von Trainer Jürgen Gerlach, der einst den TV Lützellinden in die europäische Spitze führte, in Zwickau unglücklich mit 27:28 geschlagen geben. Ihr Augenmerk müssen die Griesmeier-Schützlinge in erster Linie auf Adeline Bourmez richten, die in der Zweitliga-Torschützenliste mit 109 Erfolgen Platz zwei hinter der ehemaligen Metzingerin Iris Cartarius (VfL Sindelfingen/128) einnimmt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen