Aktuell Sport

Europameisterinnen am Frankfurter Römer umjubelt

FRANKFURT/MAIN. EM-Top-Torjägerin Inka Grings griff sich das Mikrofon und zeigte, dass sie derzeit nicht nur auf dem Platz den Ton angibt. Das »Humba - tätärätätä« krächzte sie dann aber mehr schlecht als recht. »Ich habe meine Stimme wohl in Helsinki verloren«, sagte Grings lachend beim Empfang der Fußball- Europameisterinnen im Frankfurter Römer. »Aber wenn man so wie wir Europameister wird, kann man sich's auch mal gut gehen lassen«, meinte die 30 Jahre alte Stürmerin vom FCR Duisburg, die mit ihren sechs Turnier-Toren - davon zwei beim 6:2-Finalerfolg über England - maßgeblich am siebten EM-Titel für Deutschlands Fußball-Frauen beteiligt war.

Kim Kulig, Simone Laudehr und Inka Grings (v.l.) posen auf dem Balkon.
FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen