Aktuell Sport

Das Ergebnis sagt eigentlich alles

WITTLINGEN. Der TSV Wittlingen muss in der Landesliga weiter Lehrgeld bezahlen. Gegen den VfL Sindelfingen setzte es eine 0:4 (0:3)-Klatsche. »Wir machen da weiter, wo wir in Böblingen aufgehört haben. Das Ergebnis gibt den Spielverlauf komplett wieder«, bilanzierte TSV-Pressewart Jürgen Flitsch. Bereits nach acht Minuten köpfte Daniel Kniesel zur Sindelfinger Führung ein. Matthias Zuber erhöhte mit einem Lupfer über TSVKeeper Gerd Schaude auf 2:0 (25.). Weitere fünf Minuten später schob Sezay Bayrak zum 0:3-Pausenstand ein. Zur Halbzeit wechselte TSV-Spielertrainer Sascha Turi Torhüter Schaude aus, obwohl keine Verletzung vorlag. 13 Minuten vor dem Ende stellte Andreas Poser mit einer schönen Einzelleistung den Endstand her. »Da sahen unsere Spieler aus wie Slalomstangen«, so Flitsch. (tim)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen