Logo
Aktuell Fußball

Konietzny staunt über den VfL Pfullingen

Pfullinger 5:1-Erfolg in Gärtringen

Zeigte eine gute Leistung: VfL-Zugang Daniel Kühnbach Azevedo. foto: baur
Zeigte eine gute Leistung: VfL-Zugang Daniel Kühnbach Azevedo. foto: baur
Zeigte eine gute Leistung: VfL-Zugang Daniel Kühnbach Azevedo. foto: baur

GÄRTRINGEN. Die Pfullinger Verbandsliga-Fußballer sind für die Punkterunde gut gerüstet. Bei der Generalprobe für den Start am Samstag, 10. August (14 Uhr), zu Hause gegen Mitaufsteiger TSV Heimerdingen präsentierte sich der VfL in bärenstarker Form. Pfullingen gewann in der ersten Verbandspokalrunde beim eine Klasse tiefer in der Landesliga angesiedelten FC Gärtringen mit 5:1 (4:0). VfL-Trainer Michael Konietzny staunte anschließend über sein Team: »Ich war überrascht, dass es in dieser Formation so gut läuft.«

Pfullingen musste urlaubsbedingt auf zahlreiche potenzielle Stammkräfte verzichten, doch der sogenannte zweite Anzug passt gut. Felix Häußler und Sven Packert, vergangene Saison noch bei den A-Junioren am Ball, Nico Seiz, der von den A-Junioren des SSV Reutlingen kam, und Daniel Kühnbach Azevedo, der zuletzt für die Young Boys Reutlingen in der Bezirksliga am Ball war, sowie der lange Zeit auf der Verletztenliste stehende Marc Tiryaki-Zeeb spielten 90 Minuten durch. »Die haben richtig Gas gegeben«, stellte Konietzny erfreut fest.

Pfullingen führte nach 16 Minuten bereits mit 3:0. »Wir wollten Gärtringen von Beginn an unter Druck setzen«, so Konietzny. Felix Häußler per Strafstoß (Matthias Dünkel war gefoult worden), Dünkel und ein Eigentor sorgten für das komfortable 3:0. Danach trafen noch Lukas Linder und Dominik Früh zum zwischenzeitlichen 5:0. (kre)