Logo
Aktuell Corona

Amateurkicker pausieren bis zum 31. März: Saison vor der Verlängerung

Josef Haug:   »Es wird nun schwierig, diese Saison zu Ende zu  bringen« FOTO: BAUR
Josef Haug: »Es wird nun schwierig, diese Saison zu Ende zu bringen« FOTO: BAUR
Josef Haug: »Es wird nun schwierig, diese Saison zu Ende zu bringen« FOTO: BAUR

STUTTGART/REUTLINGEN. Angesichts der dynamischen Lageentwicklung bei der Verbreitung des Coronavirus’ haben die Verantwortlichen des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) gestern entschieden, den Spielbetrieb ab sofort bis einschließlich 31. März komplett auszusetzen. Diese Regelung betrifft alle Ligen unterhalb der Oberligen Baden-Württemberg, und zwar in allen Altersklassen. Für die Spielklassen darüber entscheiden die jeweiligen Ligaträger.

»Unabhängig von behördlichen Vorgaben tragen wir damit der aktuellen Entwicklung Rechnung und werden unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Damit haben unsere Spielerinnen und Spieler, aber auch die Ehrenamtlichen kurzfristig Klarheit und können entsprechend planen«, erklärt der WFV-Präsident Matthias Schöck. Im Laufe des gestrigen Tages hätten vermehrt Ortspolizeibehörden Allgemeinverfügungen erlassen, die eine Aufrechterhaltung des Spielbetriebs zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr vertretbar erscheinen lassen, so Schöck. »Wir wollen mit dieser Entscheidung auch unsere Vereinsvertreter und ehrenamtlichen Mitarbeiter entlasten und ihnen ein Stück weit die Verantwortung abnehmen«, ergänzt der WFV-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm.

»Obwohl bei uns kein Verein eine Spielverlegung beantragt hat, überrascht mich diese Entscheidung des WFV nicht«, sagte der Bezirksvorsitzende Alb, Josef Haug, dem GEA auf Anfrage. »Es wird nun schwierig, diese Saison zu Ende zu bringen.« Für Haug wäre eine Verlängerung der Punktspiel-Saison denkbar, allerdings müssten dann auch Relegationsspiele neu terminiert und beispielsweise die Spieler-Wechselfrist verlängert werden. (GEA)