Aktuell Internationaler Tag

Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt

REUTLINGEN/TÜBINGEN. Der 25. November ist der Internationale Tag »Nein zu Gewalt an Frauen«. In Reutlingen begrüßte Edeltraut Stiedl vom Forum Reutlinger Frauengruppen eine kleine Schar von kälteresistenten Frauen und Männern zum traditionellen Fahnenhissen auf dem Marktplatz. Dieses Jahr hat »Terre des Femmes« den Tag unter das Motto »Stoppt Früh-Ehen« gestellt. Vor allem in Entwicklungsländern stellen sie eine besondere Problematik dar.

Laut einer UNO-Statistik wird jede dritte Frau einmal im Leben geschlagen, vergewaltigt oder missbraucht – nur einer der zahllos
Laut einer UNO-Statistik wird jede dritte Frau einmal im Leben geschlagen, vergewaltigt oder missbraucht – nur einer der zahllosen Gründe, alljährlich die Fahnen zu hissen, wie hier auf dem Reutlinger Marktplatz. Foto: Gerlinde Trinkhaus
Laut einer UNO-Statistik wird jede dritte Frau einmal im Leben geschlagen, vergewaltigt oder missbraucht – nur einer der zahllosen Gründe, alljährlich die Fahnen zu hissen, wie hier auf dem Reutlinger Marktplatz.
Foto: Gerlinde Trinkhaus

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen