Aktuell Reutlingen

Verroht »die Jugend« tatsächlich?

REUTLINGEN. Das Gerücht hält sich hartnäckig: »Die Jugend« verroht und neigt immer mehr zur Gewalt. Exzesse wie der Amoklauf von Winnenden und Wendlingen scheinen Beleg dafür. Doch ist Gewalt unter Jugendlichen wirklich so verbreitet? Wie entsteht sie und welche Rolle spielt sie im Alltag junger Menschen? Vier Zwölftklässler des Albert-Einstein-Gymnasiums sind diesen Fragen nachgegangen. Im Rahmen ihrer Seminarkurs-Arbeit fürs Abi sammelten sie Fakten zum Thema, wobei sie in der Forschung auf teils überraschende Ergebnisse stießen, die sie jetzt im Jugendhaus »Bastille« vorstellten.

Engagierte Forscher in Sachen Jugendgewalt: Tobias Schulz, Kristina Wirth, Lisa Pittner und Alexandra Steimle (von links) auf de
Engagierte Forscher in Sachen Jugendgewalt: Tobias Schulz, Kristina Wirth, Lisa Pittner und Alexandra Steimle (von links) auf der Treppe zur »Bastille«. FOTO: STRÖHLE
Engagierte Forscher in Sachen Jugendgewalt: Tobias Schulz, Kristina Wirth, Lisa Pittner und Alexandra Steimle (von links) auf der Treppe zur »Bastille«. FOTO: STRÖHLE

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen