Aktuell Seelsorge

Trübe Aussichten: Reicheneck bald ohne Pfarrstelle?

REUTLINGEN-REICHENECK. Für Reichenecks »Schäfchen« ist sie belämmernd: die trübe Aussicht, über kurz oder lang ohne seelsorgerischen Beistand direkt vor Ort auskommen zu müssen. Seitdem der GEA in seiner Ausgabe vom 14. November über den neuen Pfarrplan der Evangelischen Landeskirche berichtet hatte und beinahe zeitgleich allen Reichenecker Protestanten ein Info-Schreiben des Kirchengemeinderats in die Briefkästen geflattert war, blickt manch' Betroffener mit Sorge in die Zukunft. Zwar wird den Reicheneckern ihre Pfarrerin Irmela Burkowitz nicht von heute auf morgen abhandenkommen. Dass deren 50-Prozent-Stelle jedoch dem Rotstift zum Opfer fallen wird, scheint nahezu unabwendbar.

Foto: Manfred Grohe
Foto: Manfred Grohe

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen