Aktuell Reutlingen

Staatsanwältin: Es ging nur ums Geld

TÜBINGEN/REUTLINGEN. »Der Angeklagte tötete vorsätzlich und aus Habgier. Und das ist Mord.« Staatsanwältin Henriette Schmidt forderte am Dienstag vor dem Tübinger Landgericht eine lebenslange Haftstrafe für den 30-jährigen Angeklagten, der am 2. Dezember vergangenen Jahres seine Großmutter nach einem Streit brutal tötete. Verteidiger Hans-Christoph Geprägs plädierte dagegen auf Totschlag. Sein Mandant habe nicht aus Habgier gehandelt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Mit PayPal bezahlen

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit kündbar 
Auswählen