Aktuell Reutlingen

Sportstadt mit Potenzial nach oben

REUTLINGEN. Konkrete Schlüsse will die Verwaltung aus der neuen Sportstatistik nicht ziehen, umso deutlicher wird Jörg Wetterich, der im Auftrag der Stadt Fragebögen zum Sportverhalten verschickt und ausgewertet hat. Das vorhandene Sportangebot, so die Zusammenfassung des Stuttgarter Sportwissenschaftlers, werde im interkommunalen Vergleich »eher schlechter« bewertet. Konkret heißt das: Während 66 Prozent der Bewohner anderer Städte ihr Sportangebot für »gut« bis »sehr gut« halten, tun dies in Reutlingen nur 48 Prozent. Reutlingen liege damit »am unteren Rand« der untersuchten Kommunen. Die zweite Bewertung bezieht sich auf die heimischen Sportstätten: »Die Bevölkerung würde am ehesten in die Sanierung bestehender Sportstätten und in die Bäderinfrastruktur investieren«, lautet das Fazit nach Auswertung von 2500 Fragebögen.

Das war's: Der Abbruch der Carl-Diem-Halle ist in vollem Gang. Nach Meinung der ARS könnte längst eine neue Halle stehen. FOTO:

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen