Aktuell Reutlingen

Sperrung der »Pomologie«: Marodes Kulturdenkmal mit unklarem Besitzer

REUTLINGEN. Die Empfehlung steht: Die Experten raten, den Frankonenstollen zu schließen. »Wir empfehlen, ihn mit magerem Beton zu verfüllen«, erläuterte Dr. Klaus Kleinert vom Ingenieurbüro Vees den Mitgliedern des Bauausschusses im Reutlinger Rathaus. Dies soll über Bohrlöcher von oben geschehen. Die Fachleute sind ferner dafür, auch den Frankonenkeller, den historischen Bierkeller der Uhlandhöhe, in die Maßnahme mit einzubeziehen.

An einer heiklen Stelle hat Ingenieur Christof Knauer (rechts im Bild Dr. Klaus Kleinert) seine Vermessungsinstrumente aufgebaut
Besonders gefährdet: die Kreuzungsstellen im Gangsystem. In den nicht betonierten Decken arbeiten sich Hochbrüche gen Pomologie hoch. ARCHIVFOTO: KUS
Besonders gefährdet: die Kreuzungsstellen im Gangsystem. In den nicht betonierten Decken arbeiten sich Hochbrüche gen Pomologie hoch. ARCHIVFOTO: KUS

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen