Aktuell Strom

Sonnenenergie Neckar-Alb will Genossenschaft gründen

REUTLINGEN. Der Verein Sonnenergie Neckar-Alb hat schon 2009 eine Studie vorgelegt, nach der bis zum Jahr 2030 die Region Neckar-Alb komplett mit regenerativen Energien versorgt werden könnte. Nun lehnen sich Friedrich Hagemeister und seine Vereins-Mitstreiter aber nicht zurück, um abzuwarten, wie sich die Zukunft entwickeln wird - sie wollen selbst gestalten und damit beweisen, dass dieses Ziel der 100 Prozent erneuerbare Energien eben keine Utopie ist. Die Gegenbeweise gebe es eh bereits, wie Vereins-Gründungsmitglied Klaus Fink erläutert: Hohenstein und Pfronstetten haben nach seinen Worten schon vor zwei Jahren mehr regenerativen Strom erzeugt als in der Gemeinde benötigt wurde.

Plädoyer für die erneuerbaren Energien: Friedrich Hagemeister sucht Mitstreiter in der Region. FOTO: LEISTER
Plädoyer für die erneuerbaren Energien: Friedrich Hagemeister sucht Mitstreiter in der Region. Foto: Norbert Leister
Plädoyer für die erneuerbaren Energien: Friedrich Hagemeister sucht Mitstreiter in der Region.
Foto: Norbert Leister

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen