Aktuell Reutlingen

Schicke Klamotten unter falscher Flagge

REUTLINGEN. Zu einem Jahr und elf Monaten Freiheitsstrafe verurteilt hat das Amtsgericht einen 29-jährigen Kaufmann. Er hatte über seinen Internetladen schicke Kleidungsstücke und Schuhe vertrieben; nur waren die Markenetiketten nicht echt: Die Sachen stammten aus illegaler Produktion irgendwo in Fernost. Zunächst hatte der Angeklagte alle Angaben verweigert, am dritten Verhandlungstag allerdings räumte er - über seine Verteidigerin - die Vorwürfe samt und sonders ein.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen