Aktuell Amtsgericht

Prozess: Hitlergruß und Kopfstoß nach Public Viewing

REUTLINGEN. Hitlergruß, »Heil Hitler«- und »Auschwitz lebt«-Rufe, ein Kopfstoß gegen einen jungen Mann, den er vorher als »Scheiß-Nigger« beschimpft hatte: Nach dem Studium der Ermittlungsakte war Amtsrichter Eberhard Hausch von einem »Hochkaräter« ausgegangen, wie er es nannte. Staatsanwältin Silke Lindenmann sprach von einem Fall, für den es »eigentlich« Freiheitsstrafe geben muss. Doch der Angeklagte kam mit einer Geldstrafe davon.

Foto: dpa
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar

 

Auswählen
Mit PayPal bezahlen