Aktuell Reutlingen

Muss die Stadt schnelle Leitungen bezahlen?

REUTLINGEN. Für die Grünen-Politikerin Heide Schnitzer war klar: »So isch's halt, wenn man alles privatisiert.« Anders ausgedrückt: Läge die Telekommunikation noch in der Hand des Staates, gäbe es die Misere im Datenleitungsnetz wohl nicht - und alle Reutlinger hätten längst einen schnellen Internetanschluss. »Das ist eine dringende Sache!«, unterstrich Ohmenhausens Ortsvorsteher Hans-Dieter Lutz. Bürgermeister Robert Hahn konnte ihm wie zuvor den Kommunalpolitikern in Bronnweiler und später am Mittwochabend in Reicheneck nur versprechen, dass er selbst sich um annehmbare DSL-Anschlüsse kümmern wird, bis das Rathaus eine entsprechende Stelle eingerichtet hat.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen