Aktuell Arbeiterwohlfahrt

Immer mehr mit Arbeit, aber ohne Wohnung

REUTLINGEN. 843 Männer und Frauen »in Wohnungsnot«, so der offizielle Sprachgebrauch, kamen 2015 in die beiden Fachberatungsstellen der Arbeiterwohlfahrt (AWO), im Jahr davor waren es 824 Ratsuchende. Auf den ersten Blick keine aufsehenerregende Steigerung. Beim Vergleich über einen längeren Zeitraum zeigt sich allerdings, dass die Zahlen eklatant nach oben gegangen sind. Und schaut man genauer auf die aktuelle Statistik, finden sich doch Ausreißer nach oben. »Auffallend viele Klienten sind in Arbeit«, nennt Herbert Mang von der Fachberatungsstelle ein Beispiel.

Herbert Mang hatte auch im vergangenen Jahr viel zu tun in der AWO-Beratungsstelle für Wohnungslose. FOTO: NIETHAMMER
Herbert Mang hatte auch im vergangenen Jahr viel zu tun in der AWO-Beratungsstelle für Wohnungslose. Foto: Markus Niethammer
Herbert Mang hatte auch im vergangenen Jahr viel zu tun in der AWO-Beratungsstelle für Wohnungslose.
Foto: Markus Niethammer

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar

 

Auswählen
Mit PayPal bezahlen