Aktuell Reutlingen

Große persönliche Enttäuschung

REUTLINGEN. Mit dem Anspruch auf einen guten Platz ist der Reutlinger SPD-Kreisvorsitzende und Bundestagskandidat, Sebastian Weigle, am vergangenen Wochenende in die Aufstellung der Landesliste seiner Partei gegangen. Im Kampf um den von ihm angestrebten und aussichtsreichen 13. Listenplatz unterlag er allerdings dem Biberacher Abgeordneten Martin Gerster. Letztlich wurde Weigle auf den 26. Listenplatz gesetzt. Angesichts von bisher 23 baden-württembergischen SPD-Abgeordneten ist die Chance für den Einzug in den Bundestag faktisch dahin.

Bürgernahe Politik verspricht Sebastian Weigle im Falle eines Wahlsiegs. FOTO: TRINKHAUS
Enttäuscht über die Parteiführung zeigte sich Sebastian Weigle nach dem Ergebnis der Nominierung zur SPD-Kanditatenliste. ARCHIVFOTO: TRINKHAUS
Enttäuscht über die Parteiführung zeigte sich Sebastian Weigle nach dem Ergebnis der Nominierung zur SPD-Kanditatenliste. ARCHIVFOTO: TRINKHAUS

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen