Aktuell Kriminalstatistik

Gewalt gegen Polizisten in der Region nimmt zu

REUTLINGEN/ESSLINGEN. »Wir haben so wenig Straftaten wie noch nie in den letzten zehn Jahren«, sagt Hans-Dieter Wagner, Chef des Polizeipräsidiums Reutlingen. Drei Viertel aller Straftaten werden von Männern begangen, wobei der Anteil derer mit deutschem Pass rückläufig ist. Der Rückgang der Straftaten um fast sechs Prozent ist gegen den Trend im Land, wo die Zahl um drei Prozent gestiegen sei, erklärte Wagner bei der Vorstellung der Kriminalstatistik in Esslingen.

Getreten und geschlagen: Polizeibeamte sind auch im Gebiet des Polizeipräsidiums Reutlingen immer mehr Ziel von Gewalt – vor allem im Kreis Esslingen, während Tübingen einen Rückgang zu verzeichnen hat und Reutlingen nur einen leichten Anstieg.  ARCHIVFOTO: DPA
Getreten und geschlagen: Polizeibeamte sind auch im Gebiet des Polizeipräsidiums Reutlingen immer mehr Ziel von Gewalt – vor allem im Kreis Esslingen, während Tübingen einen Rückgang zu verzeichnen hat und Reutlingen nur einen leichten Anstieg. ARCHIVFOTO: DPA Foto: dpa
Getreten und geschlagen: Polizeibeamte sind auch im Gebiet des Polizeipräsidiums Reutlingen immer mehr Ziel von Gewalt – vor allem im Kreis Esslingen, während Tübingen einen Rückgang zu verzeichnen hat und Reutlingen nur einen leichten Anstieg. ARCHIVFOTO: DPA
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen