Aktuell Reutlingen

Für die Trauer einen Ort gefunden

REUTLINGEN. Endlich. Fast 65 Jahre nach dem Tod von Barend Koekkoek weiß sein Sohn Joop, wo das Grab des Vaters ist. Joop Koekkoek (66) ist mit seiner Frau Nora nach Reutlingen gekommen, um am Mahnmal des Friedhofs Unter den Linden Blumen niederzulegen. Dort, unter der vom Reutlinger Bildhauer Richard Raach geschaffenen Skulptur, liegt die Asche seines Vaters zusammen mit der Asche von weiteren 127 ermordeten Häftlingen und Zwangsarbeitern aus diversen Konzentrationslagern.

Joop Koekkoeks Vater Barend wurde von den Nazis ermordet. Seine Asche liegt unter dem Mahnmal auf dem Friedhof Unter den Linden.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen