Aktuell Brauchtum

Die Weiber und die Fasnet in einem Buch

REUTLINGEN. Verkehrte Welt. Dass Männer sich den Frauen unterzuordnen haben, kann ja nur einer Fasnetslaune entsprungen sein. Wohlweislich ist die alte Ordnung nur an einem Tag auf den Kopf gestellt – am Donnerstag vor Aschermittwoch, dem Tag des rheinischen Weiberfaschings, dem Auftakt zur Straßenfasnet. Hierzulande heißt das bekanntlich Schmotziger Dunschtig, weil an jenem Tag vor dem Beginn der vierzigtägigen Fastenzeit die letzte Möglichkeit zum Schlachten bestand und daher schnell noch alles Fettgebackene (Schmotzige) auf den Tisch kam.

Das Cover des neuen Buches. FOTO: PR
Das Cover des neuen Buches. FOTO: PR
Das Cover des neuen Buches. FOTO: PR

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen