Aktuell Arbeitskampf

Busverkehr teilweise lahmgelegt

REUTLINGEN/TÜBINGEN. Die Blockaden der streikenden Busfahrer symbolisierten gestern den Stillstand bei den Tarifverhandlungen im privaten Omnibusgewerbe: Nichts geht mehr zwischen Arbeitgeberverband WBO und der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Deshalb hat Verdi gestern in mehreren Städten erstmals zum Warnstreik aufgerufen. Betroffen waren auch Reutlingen und Tübingen.

Keine Durchfahrt für Streikbrecher: RSV-Busfahrer und ihre Tübinger Kollegen stoppten gestern Mittag den Verkehr am ZOB. FOTO: T
Keine Durchfahrt für Streikbrecher: RSV-Busfahrer und ihre Tübinger Kollegen stoppten gestern Mittag den Verkehr am ZOB. Foto: Gerlinde Trinkhaus
Keine Durchfahrt für Streikbrecher: RSV-Busfahrer und ihre Tübinger Kollegen stoppten gestern Mittag den Verkehr am ZOB.
Foto: Gerlinde Trinkhaus

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen