Aktuell Wirtschaft

»Unsoziale Abbaupläne«

KÖLN/FRANKFURT/STUTTGART. Rund 2 600 Allianz-Beschäftigte haben am Montag in Köln, Frankfurt und Stuttgart gegen den geplanten drastischen Stellenabbau beim größten deutschen Versicherungskonzern protestiert. In Nordrhein-Westfalen beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben etwa 1 300 Mitarbeiter der Standorte Köln, Dortmund und Aachen an einem ganztägigen Warnstreik sowie einer Kundgebung in Köln. In Frankfurt zogen 600 Beschäftigte durch die Innenstadt. Außer Mitarbeitern der Versicherung, die in einen mehrstündigen Warnstreik traten, beteiligten sich auch Beschäftigte der Allianz-Tochter Dresdner Bank an der Demonstration. In Stuttgart nahmen rund 700 Beschäftigte an einer kurzen Protestaktion teil.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen