Aktuell Wirtschaft

ThyssenKrupp droht angeblich Milliardenverlust

ESSEN. Der Stahl- und Industriegüterkonzern ThyssenKrupp steuert laut einem »Welt Online«-Bericht angesichts der Wirtschaftskrise auf einen Vorsteuerverlust von mehr als zwei Milliarden Euro zu. Darin seien Sondereffekte eingeschlossen. Neben dem hohen dreistelligen Millionenverlust im operativen Bereich rechne der Konzern im Geschäftsjahr 2008/09 (30. September) mit Restrukturierungskosten von rund 1,5 Milliarden Euro, wie »Welt Online« unter Berufung auf das Umfeld des Unternehmens berichtete.

Ein Stahlarbeiter am Fuß eines Hochofens des ThyssenKrupp Stahlwerkes in Duisburg.
FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen