Aktuell Wirtschaft

»Stress-Test«-Zahlen sind angeblich geschönt

WASHINGTON. Die Ergebnisse des jüngsten Belastbarkeitstests von 19 führenden US-Banken beruhen nach Angaben des »Wall Street Journal« nicht auf soliden Berechnungen, sondern auf einem Geschachere zwischen den Finanzinstituten und Regierungsbeamten. Danach wurden bei der Prüfung durch die Notenbank (Fed) festgestellte Kapitallücken nach Protesten der betroffenen Banken im Zuge von Verhandlungen »geschrumpft«, berichtete die Zeitung unter Berufung auf informierte Kreise.

Filiale der Bank of America, die besonders viel frisches Kapital benötigt. Die Zahlen des »Stress-Tests« sind geschönt, schreibt
Filiale der Bank of America, die besonders viel frisches Kapital benötigt. Die Zahlen des »Stress-Tests« sind geschönt, schreibt das »Wall Street Journal«. FOTO: DPA
Filiale der Bank of America, die besonders viel frisches Kapital benötigt. Die Zahlen des »Stress-Tests« sind geschönt, schreibt das »Wall Street Journal«. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen