Aktuell Wirtschaft

Schufa testet ein sanftes Verfahren

ESSEN. Die Wirtschaftsauskunftei Schufa könnte künftig kleinere Zahlungsstörungen nicht mehr automatisch eintragen. In einem Pilotprojekt mit Mobilfunkanbietern teste die Schufa einen sanfteren Umgang mit den Verbrauchern, berichtet die »Westdeutsche Allgemeinen Zeitung«. Bei offenen Rechnungen von weniger als 1 000 Euro würden die Kunden von der Schufa angeschrieben. Wenn der Betrag dann innerhalb eines Monats beglichen werde, entfalle ein Negativeintrag in der Datenbank. Diese Einträge können den Betroffenen Probleme bereiten, zum Beispiel bei Kreditanträgen. (dpa)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen