Aktuell Wirtschaft

Polit-Streit nach Arcandor-Insolvenz

BERLIN. Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat die SPD aufgefordert, keinen Wahlkampf auf dem Rücken der Arcandor-Mitarbeiter zu machen. Es gelte nun, gemeinsam für eine Sache zu arbeiten und so viele Arbeitsplätze wie möglich zu sichern, sagte Guttenberg. SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier hatte Guttenberg vorgeworfen, immer nur Insolvenzen zu verfolgen. Arcandor hatte am Dienstag Insolvenz angemeldet. Mehrere zehntausend Jobs sind in Gefahr.

Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (links) zusammen mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD).
FOT

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen