Aktuell Wirtschaft

Opposition protestiert gegen geplante Gaspreiserhöhung

STUTTGART/KARLSRUHE. Die von der Energie Baden- Württemberg (EnBW) angekündigte Gaspreiserhöhung hat scharfen Protest der Opposition im Landtag ausgelöst. Der SPD-Wirtschaftsexperte Claus Schmiedel forderte Wirtschaftsminister Ernst Pfister (FDP) auf, kartellrechtlich gegen höhere Gaspreise vorzugehen. Grünen- Fraktionschef Winfried Kretschmann verlangte von dem Karlsruher Energieriesen, die Kalkulation der Gaspreise offen zu legen. Pfister kündigte eine genaue Prüfung der Gaspreiserhöhung an. Gemeinsam mit dem Bundeskartellamt müssten auch die Preise der Vorlieferanten bewertet werden. Von der Erhöhung durch die EnBW seien im Lande 230000 Endkunden betroffen, sagte Pfister.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Mit PayPal bezahlen

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit kündbar 
Auswählen