Aktuell Wirtschaft

Neue Mikrosysteme und Analyseverfahren

HANNOVER/REUTLINGEN. Glas ist glatt. Die Elektroden in ihm bieten nur begrenzt Haftung für die Zellen, die das NMI Naturwissenschaftliche und Medizinische Institut in diesen »Mikro-Elektroden-Arrays« unter Strom setzt und die Zell-Aktivität oder die Wirksamkeit von Medikamenten nachweist. Deshalb hat das Institut eine kunstoffbasierte Alternative entwickelt, die hauchfeine Kanäle enthält. »Über sie wird ein Unterdruck erzeugt, wodurch die Zellsubstanz besser an den Elektroden haftet«, erklärt der stellvertretende Institutsleiter Dr. Alfred Stett. Auch Fluide aus Zellsubstanz können in dieses Mikrosystem eingebracht werden.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen