Aktuell Wirtschaft

Nach Streit Treffen in »Harmonie«

FRANKFURT. Der Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche hat bewusst den Saal »Harmonie« auf dem Frankfurter Messegelände für seine Pressekonferenz bei der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) gewählt. Es geht an diesem Dienstag nicht mehr um den Streit beim Zusammengehen von Volkswagen (VW) und Porsche. Vielmehr freut sich der neue Porsche-Chef Michael Macht auf die Zusammenarbeit »unter dem Dach des integrierten Automobilkonzerns« VW und begrüßt prominente Vertreter des Wolfsburger Konzerns herzlich. Und er spricht von der »Porsche-typischen« Rendite, die in dem am 31. Juli zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2008/09 trotz eines deutlichen Absatz- und Umsatzrückgangs erreicht worden und auch künftig das Ziel sei.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen