Aktuell Wirtschaft

Kinderfreundlichkeit als harter Standortfaktor

REUTLINGEN. »Kinder- und Familienpolitik ist vom Gedöns zum harten Standortfaktor geworden und das ist eine gute Entwicklung«, stellte Arbeits- und Sozialministerin Dr. Monika Stolz am Mittwoch an der Reutlinger IHK-Akademie fest. Bei ihrer Eröffnungsrede zur landesweit fünften Regiokonferenz unter dem Motto »Standortfaktor Familie« appellierte die Ministerin, dass die Unternehmen familienfreundliche Arbeitsbedingungen nicht als Kür, sondern als Pflichtaufgabe verstehen müssten.

Sozialministerin Monika Stolz eröffnete gemeinsam mit IHK-Präsident Eberhard Reiff (2. von links) am Mittwoch die Regiokonferenz
Sozialministerin Monika Stolz eröffnete gemeinsam mit IHK-Präsident Eberhard Reiff (2. von links) am Mittwoch die Regiokonferenz zum Thema Familienfreundlichkeit. FOTO: BAIER
Sozialministerin Monika Stolz eröffnete gemeinsam mit IHK-Präsident Eberhard Reiff (2. von links) am Mittwoch die Regiokonferenz zum Thema Familienfreundlichkeit. FOTO: BAIER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen