Aktuell Abgas-Skandal

Freiwilliger Rückruf nach Abgas-Skandal läuft zäh an

Flensburg/Berlin (dpa) - Nach dem Bekanntwerden des VW-Skandals ließ eine deutsche Behörde auch bei anderen Herstellern nachmessen. Hunderttausende Fahrzeuge sollen freiwillig nachgebessert werden. Doch bislang ist nur ein Bruchteil davon wirklich in die Werkstätten beordert worden.

Ein Kfz-Meister lädt im Rahmen der Rückrufaktion zum Abgasskandal ein Software-Update für das Steuergerät Motorelektronik auf ei
Ein Kfz-Meister lädt im Rahmen der Rückrufaktion zum Abgasskandal ein Software-Update für das Steuergerät Motorelektronik auf einen Volkswagen Amarok mit einem 2,0-Liter-Dieselmotor. Foto: dpa
Ein Kfz-Meister lädt im Rahmen der Rückrufaktion zum Abgasskandal ein Software-Update für das Steuergerät Motorelektronik auf einen Volkswagen Amarok mit einem 2,0-Liter-Dieselmotor.
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen