Aktuell Wirtschaft

3 600 Arbeitsplätze bedroht

LUDWIGSHAFEN. Der weltgrößte Chemiekonzern BASF will die Mitarbeiterzahl in seinem Ludwigshafener Stammwerk in den kommenden drei Jahren um 3 600 auf etwa 32 000 verringern. Auf betriebsbedingte Kündigungen im weltgrößten zusammenhängenden Chemiewerk soll dabei verzichtet werden. Das sieht eine am Dienstag von Unternehmensleitung und Betriebsrat unterzeichnete Vereinbarung vor. Danach soll es dann bis Ende 2010 keine weiteren Personalabbauprogramme geben.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen