Aktuell Wirtschaft

100 000 Arbeitsplätze in Gefahr

KUALA LUMPUR. Die internationale Luftfahrtindustrie muss in diesem Jahr weitaus drastischere Verluste hinnehmen als bislang befürchtet: Der Luftfahrt-Weltverband IATA rechnet jetzt mit einem Minus von neun Milliarden Dollar (rund 6,4 Milliarden Euro) für 2009.Das ist fast doppelt so viel wie die Vorhersage vor zweieinhalb Monaten (4,7 Milliarden Dollar). Die neue Prognose legte IATA-Generaldirektor Giovanni Bisignani bei der Jahreshauptversammlung des Verbandes am Montag in Kuala Lumpur in Malaysia vor. Weltweit seien 100 000 Arbeitsplätze in Gefahr, sagte IATA-Chefökonom Brian Pearce, ein Viertel davon inEuropa. Auch 2008 waren die Verluste höher als bislang bekannt: nicht 8,5 Milliarden sondern 10,4 Milliarden Dollar.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen