Aktuell Prozess

Vorwurf der Vergewaltigung: Angeklagter schweigt

ENGSTINGEN/ REUTLINGEN. Der erhobene Vorwurf wiegt schwer: Ein 42-jähriger Chef einer Sicherheitsfirma soll sich an einer Mitarbeiterin sexuell vergangen haben, die auf seine Anweisung hin nachts auf einer abgelegenen Industrieanlage auf der Haid alleine Wache schob. Seit Montag muss sich der Mann wegen Vergewaltigung vor dem Reutlinger Schöffengericht verantworten. Er machte von seinem Schweigerecht Gebrauch. Das mutmaßliche Opfer, eine 24-Jährige, soll in zwei Wochen gehört werden. Wegen der winterlichen Wetterverhältnisse auf der Alb blieb die junge Frau dem Prozessauftakt fern.

Foto: dpa
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen