Aktuell Alb

Modellcharakter auch bei erneuerbaren Energien

MÜNSINGEN. Bei der Verwirklichung von bis zu 50 Windkraftanlagen an zehn Standorten innerhalb des Biosphärengebiets Schwäbische Alb wollen sich die Stadt Münsingen und ihre Nachbargemeinden Gomadingen, St. Johann und Mehrstetten auf das Know-how und die Geschäftsaktivitäten einer eigens dafür gegründeten Gesellschaft verlassen: der Biosphärenwindpark Schwäbische Alb GmbH. Dahinter stehen fünf Partner, die EnBW, Fair-Energie Reutlingen, Sowitec aus Sonnenbühl, die Stadtwerke Münsingen und die wpd AG aus Biesingen bei Bietigheim.

Fünf Unternehmen kooperieren in Sachen Windkraftanlagen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Foto: Oelkuch
Fünf Unternehmen kooperieren in Sachen Windkraftanlagen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Foto: Oelkuch

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen