Aktuell Alb

Mobil zu sein ist für alle wichtig

HOHENSTEIN/PFRONSTETTEN. Welches Budget steht Menschen zu, die in einer Behindertenwerkstatt arbeiten? Wer darf einen Behinderten während eines Krankenhausaufenthalts begleiten und wer trägt die Kosten für diese Assistenz? Mit solchen und ähnlichen Fragen, die darauf abzielen, Menschen mit Behinderungen das Leben einfacher zu machen und sie so weit als nur möglich wieder in den »normalen« Alltag zu integrieren, befassen sich die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation, BAR, sowie die Beauftragten für behinderte Menschen, die jetzt auf Einladung von Staatssekretär Dieter Hillebrand im Landkreis Reutlingen zusammengekommen sind.

Paravan-Geschäftsführer Roland Arnold, rechts hinten, und Staatssekretär Dieter Hillebrand werfen einen Blick in ein behinderten
Paravan-Geschäftsführer Roland Arnold, rechts hinten, und Staatssekretär Dieter Hillebrand werfen einen Blick in ein behindertengerecht umgebautes Fahrzeug, in dem schon mal zwei Behindertenbeauftragte Probe sitzen. FOTO: PR
Paravan-Geschäftsführer Roland Arnold, rechts hinten, und Staatssekretär Dieter Hillebrand werfen einen Blick in ein behindertengerecht umgebautes Fahrzeug, in dem schon mal zwei Behindertenbeauftragte Probe sitzen. FOTO: PR

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen