Aktuell Alb

Kooperation bringt effiziente Hilfe

HOHENSTEIN. Mit insgesamt 18 Einsätzen verlief das vergangene Jahr für die Hohensteiner Feuerwehr eher »unterdurchschnittlich«. Acht Mal mussten die 117 Feuerwehrleute der fünf Abteilungen dabei zu Hilfeleistungen im Zusammenhang mit Verkehrsunfällen ausrücken, zog Hans Peter Merker bei der Hauptversammlung am Samstagabend sein Resümee. Leider konnten dabei zwei Personen nur noch tot geborgen werden. »Das ist für alle Beteiligten sehr belastend«, betonte der Kommandant und dankte dem Rettungsdienst und den Helfern-vor-Ort des DRK, die in solchen Momenten eng mit der Wehr zusammenarbeiteten.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen