Aktuell Biosphärengebiet

Konfliktfeld Artenschutz und Windenergie

MÜNSINGEN/BAD URACH. Gute Noten für das Biosphärengebiet Schwäbische Alb vom MAB-Nationalkommittee. »Die Alb ist auf einem guten Weg«, bescheinigt der Vorsitzende Martin Waldhausen beim Besuch in der Modellregion für nachhaltiges Wirtschaften. Das gelte für den nachhaltigen Tourismus mit seinem Wegekonzept sowie diverse Bildungsprojekte. Das Aber folgt sogleich: »Sorgen bereiten uns die erneuerbaren Energien. Es geht nicht, dass hier überall Windparks entstehen«, pocht Waldhausen auf das Windkrafttabu in den Pflegezogen und das Positionspapier des MAB-Nationalkomittees zur Nutzung von Windkraft und Biomasse in Biosphärengebieten, formuliert am 5. September 2012 in Blieskastel:

Die einmalig schöne Trauflandschaft der Schwäbischen Alb soll nicht von Windkraftanlagen verunstaltet werden. 	GEA-ARCHIV-FOTO:
Die einmalig schöne Trauflandschaft der Schwäbischen Alb soll nicht von Windkraftanlagen verunstaltet werden. GEA-ARCHIV-FOTO: GROHE
Die einmalig schöne Trauflandschaft der Schwäbischen Alb soll nicht von Windkraftanlagen verunstaltet werden. GEA-ARCHIV-FOTO: GROHE

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • endet nach 4 Wochen automatisch
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen