Aktuell Alb

Hilfe für Hohenstein

HOHENSTEIN. Die erste Runde ging allein auf Rechnung der Kommune. An der Zweiten beteiligt sich jetzt auch das Land, wie das Umweltministerium von Tanja Gönner aktuell mitgeteilt hat. Die Gemeinde Hohenstein, so heißt es in einer Pressemitteilung der Ministerin, erhält für ihr Flächenressourcenmanagement einen 50-prozentigen Zuschuss, maximal aber 5 700 Euro. Ihre Verwendung finden diese Gelder bei der Ermittlung und Verwertung leer stehender Gebäude in den Hohensteiner Teilorten Bernloch und Eglingen, nachdem eine ähnliche Aktion in Ödenwaldstetten und Meidelstetten bereits erfolgreich abgeschlossen worden ist.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen