Aktuell Biotopschutz

Europäische Naturschutzarbeit

MÜNSINGEN. Schulterklopfen beim gestrigen Ministerbesuch. Landwirtschaftsminister Alexander Bonde habe seine Sache gut gemacht, indem er die Schäfer nicht vergessen habe, dankte Münsingens Stadtschäfer Gerhard Stotz seinem Besuch aus Stuttgart. Der Minister, dem auch der Naturschutz obliegt, weiß, was er an den Schäfern hat, deren Herden für den Erhalt der Kulturlandschaft der Schwäbischen Alb unverzichtbar sind. Diese Leistung wird deshalb vom Land entlohnt. Auch dafür habe sich Bonde ins Zeug gelegt.

Gemeinsame Sache für die Schäfer, die Kulturlandschaft und die Artenvielfalt (von links): Schäfer Gerhard Stotz, Landwirtschafts
Gemeinsame Sache für die Schäfer, die Kulturlandschaft und die Artenvielfalt (von links): Schäfer Gerhard Stotz, Landwirtschaftsminister Alexander Bonde und Nabu-Vize-Vorsitzender Markus Röhl miit Merinoschafen auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz. GEA-FOTO: GEIGER
Gemeinsame Sache für die Schäfer, die Kulturlandschaft und die Artenvielfalt (von links): Schäfer Gerhard Stotz, Landwirtschaftsminister Alexander Bonde und Nabu-Vize-Vorsitzender Markus Röhl miit Merinoschafen auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz. GEA-FOTO: GEIGER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen